Corporate Social Responsibility

CORPORATE SOCIAL RESPONSIBILITY

Corporate Social Responsibility ist der freiwillige Beitrag eines Unternehmens zu einer nachhaltigen Entwicklung, die über die gesetzlichen Forderungen hinausgeht. Sie steht für gewissenhaftes unternehmerisches Handeln in der eigenen Geschäftstätigkeit, für die Beachtung ökologisch relevanter Umweltaspekte und das verantwortungsbewusste Verhältnis zu den Mitarbeitern.

CSR ist für die A!B!C nicht nur ein modernes Schlagwort, sondern gelebte Unternehmenskultur. Gesellschaftliche Verantwortung zu tragen, ist für die A!B!C und ganz besonders für deren Gründer selbstverständlich.

Hierzu zählt insbesondere das Engagement in wirtschafts-, bildungs- und familienpolitischen Belangen. Für was wir stehen und woran wir glauben, ist im „Creed of Junior Chamber International“ treffend niedergeschrieben.

WIR SIND DER ÜBERZEUGUNG, DASS...

das Vertrauen auf Gott dem menschlichen Leben Sinn und Bedeutung gibt,

die Brüderlichkeit der Menschen die Grenzen der Nationen überwindet,

die soziale Gerechtigkeit am ehesten
in einer freien Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung gewährleistet ist,

eine Regierung auf der Grundlage von Gesetzmäßigkeit
und nicht persönlicher Willkür beruhen muss,

der Erde größter Reichtum in der menschlichen Persönlichkeit liegt

und der Dienst an der Menschlichkeit die höchste Lebensaufgabe darstellt.

Quelle: www.wjd.de www.jci.cc 

Die Wirtschaftsjunioren Deutschland e. V. sind Teil dieses Weltverbandes. Unsere Köpfe, Thorsten Westhoff und Alexander Lampe, sind wegen ihres außerordentlichen Engagements und als Anerkennung für das Erreichen bemerkenswerter Ziele ehrenhalber lebenslange Mitglieder (Senatoren) dieses Weltverbandes.

Da wundert es natürlich nicht, dass die WJ-Verbände ihrer jeweiligen Heimatstädte (Thorsten Westhoff aus Wuppertal und Alexander Lampe aus Remscheid) die beiden mit einem herzlichen Dank für unbeschreibliches Engagement für den Verband und die Gute Sache auch zu Ehrenmitgliedern ernannt haben.

Gesellschaftliche Verantwortung hört allerdings für die A!B!C nicht mit dem Engagement bei den Wirtschaftsjunioren auf. Von der Förderung von jungen Talenten aus Sport und Musik über gemeinnützige Stiftungen bis hin zur Unterstützung von Bildungsinitiativen finden die beiden Unternehmensgründer immer wieder Projekte, an denen ihr Herz hängt …